Die Rallye Dresden - Dakar - Banjul

 

 
vom 27.02.2010 bis 21.03.2010

 Die Rallye

Der Eigentliche Name der Rallye lautet „ Dresden-Dakar-Banjul-Challenge“ und ist vom Sächsischen Verein „Breitengrad e.V.“ gegründet worden. Diese abenteuerliche Fahrt wird seit 2006 jeweils im Februar/März und im Oktober/November organisiert. Die Challenge führt durch sieben Länder und ist über 7000 km lang.

 Trotz der Anlehnung an die berühmte „Dakar“ gibt es gravierende Unterschiede. Der größte Unterschied besteht darin das es eine „Low Budget“ Veranstaltung ist und jedermann teilnehmen kann.

Ein weiterer Unterschied ist das die Fahrzeuge in Banjul für einen karitativen Zweck versteigert werden. Die Versteigerung der Autos am Ziel organisiert die zu diesem Zweck gegründete "DRESDEN- BANJUL- ORGANISATION". Die Erlöse kommen verschiedenen gambischen Hilfsorganisationen sowie bedürftigen Schulen, Krankenhäusern und anderen Hilfsprojekten zugute.

 Routenbeschreibung 

Start Dresden 

Vom Startpunkt Dresden durchquert die Challenge ganz Europa. 

Europa 

Über die Straßen Frankreichs und die Berge Spaniens geht es bis zur „Straße von Gibraltar“, wo nach Afrika, speziell Marokko , übergesetzt wird. 

Marokko

Hier tauchen wir in die faszinierende Welt des Orients ein und erleben in den weltberühmten Königsstädten Rabat und Marrakesh das geschäftige Treiben der Händler und Handwerker. Die charismatische Atmosphäre, die über jenen Gassen liegt macht Lust auf mehr. Der Weg durch Marokko führt durch blühende Landschaften, bis hin zur Grenze der Westsahara. 

Westsahara 

Hier ist die Grenze, an der zwei riesige Wüsten aufeinander treffen. Die trockene und endlose Sahara und das wilde Blau des Atlantiks. Diese Kombination verspricht durchaus reizvolle Perspektiven, welche nicht im geringsten Langeweile aufkommen lässt. 

Mauretanien 

Im Anschluss wird die Grenze zu Mauretanien überschritten und auf der Strecke von Nouadhibou nach Nouakchott beginnen die harten Wüstenetappen. Hier verlangt die Challenge von Fahrer und Material, Können und Durchhaltevermögen. Eine Fahrt bei Ebbe am Strand des Parque du Banque d´Arguins beschließt unsere Wüstenetappen. In Nouakchott angekommen, ist es eine Tagesreise über staubige Pisten durch das schöne St. Louis; die Zolleskorte durch den gesamten Senegal ist im Reisepreis enthalten. Die weitere Etappe über die Provinz Dakar (Passage je nach Route in ca.20- 80km), der Hauptstadt Senegals erfolgt zum Zielort Banjul in Gambia. Die Distanz der Rallye beträgt bis hierhin ungefähr 7000 Kilometer.

Ziel Banjul (Gambia) 

Der Zielort der Rallye ist die Republik Gambia mit ihrer Hauptstadt Banjul. Da angekommen, werden alle Fahrzeuge unter der Aufsicht der Gambischen Regierung verauktioniert. Von hier geht es ab mit dem Flieger in Richtung Heimat.